Instrumentelle Aerosolanalytik

Das mobile Messlabor Mola im Fahrbetrieb. Bild: MPI für Chemie

Arbeitsgruppe Dr. Frank Drewnick

Unsere Arbeitsgruppe entwickelt, charakterisiert und nutzt Aerosol-Massenspektrometer. Ziel ist es, gesundheits- und klimarelevante Aerosole in städtischen Umgebungen, im Abgas von Industrieanlagen und Kraftfahrzeugen sowie in Innenräumen zu untersuchen. Mit unseren Geräten können auch einzelne Aerosolpartikel wie Mineralstaub- oder Seesalzpartikel identifiziert und analysiert werden. Für unsere Untersuchungen setzen wir im Wesentlichen zwei Instrumente ein: Das Aerodyne Time-of-Flight Aerosol Mass Spectrometer (TOF-AMS) und das Single Particle Laser Ablation Time-of-Flight Mass Spectrometer (SPLAT). Das TOF-AMS wird von der Firma Aerodyne Research, Inc. vertrieben. In Zusammenarbeit mit unserer Arbeitsgruppe und Partnern in der Schweiz und in Boulder, USA wird es weiterentwickelt und charakterisiert. Das SPLAT wurde zunächst am Forschungszentrum Jülich unter Prof. Borrmann entwickelt und anschließend in Mainz komplett neu konzipiert, aufgebaut und charakterisiert.

Zusätzlich entwirft, baut und testet unsere Gruppe Instrumente, um Testaerosole zu erzeugen und zu untersuchen. Gleichzeitig setzen wir die vorhandenen Geräte im Rahmen von Feld- und Laborexperimenten für wissenschaftliche Fragestellungen ein. Ein Beispiel einer kompletten Messplattform ist das mobile Aerosolforschungslabor MoLa, das in einen Kleinbus integriert ist und ebenfalls in unserer Gruppe entwickelt wurde.