Satellitenfernerkundung

Average tropospheric NO2 VCD from SCIAMACHY measurements 2003-2006

Arbeitsgruppe Prof. Dr. Thomas Wagner

Sonnenlicht, das von der Erde und der Atmosphäre reflektiert und zurückgestreut wird, enthält Informationen über Absorptions- und Streuprozesse. Unsere Gruppe beschäftigt sich mit der Auswertung solcher Satellitenspektren im Hinblick auf eine Vielzahl von tropo- und stratosphärischen Spurengasen (NO2, BrO, OClO, HCHO, CHOCHO, SO2, H2O, CO) sowie des atmosphärischen Wasserdampfgehalts und Wolken- und Aerosoleigenschaften. Information über deren globale Verteilung ist wichtig für ein besseres Verständnis chemischer und physikalischer Prozesse auf globalem Maßstab. Seit dem Start des Global Ozone Experiment (GOME) im Jahr 1995 können Spektren im UV-, sichtbaren und IR-Spektralbereich mit bis dahin unerreichter Genauigkeit vermessen werden.

Unsere Gruppe ist auf die Entwicklung und Verbesserung von spektralen Auswerte-Algorithmen sowie die numerische Simulation des atmosphärischen Strahlungstransfers spezialisiert. Weiterhin betreiben wir mehrere MAX-DOAS Instrumente an verschiedenen Orten auf der Erde, um unsere Satellitendatenprodukte zu validieren. Eine wichtige Anwendung der Satelliten- und Bodendaten ist der Vergleich mit atmosphärischen Modellen.
Die Satellitengruppe startete ihre Forschungsaktivitäten am MPI für Chemie im Oktober 2006 und wird von Prof. Dr. Thomas Wagner geleitet.