Alfred-Wegener-Medaille für Klima- und Erdsystemforscher Meinrat O. Andreae

Bild: C. Costard
Bild: C. Costard

12.04.2018

Ehemaliger Direktor des MPI für Chemie erhält die höchste Auszeichnung der European Geosciences Union (EGU) für herausragende Forschungsleistungen

Im Rahmen der diesjährigen Generalversammlung der European Geosciences Union (EGU) in Wien wurde Prof. Meinrat O. (Andi) Andreae die Alfred-Wegner-Medaille und Ehrenmitgliedschaft verliehen. Mit ihrer höchsten Auszeichnung ehrt die EGU den Klima- und Erdsystemwissenschaftler für seine bahnbrechende Forschung und herausragenden Leistungen auf dem Gebiet der atmosphärischen und biogeochemischen Wissenschaften sowie der Klima- und Erdsystemforschung.

„Ein Charakteristikum der Forschung von Andi Andreae ist seine außergewöhnliche Fähigkeit, die wesentlichen Zusammenhänge zu erfassen, entscheidende wissenschaftliche Fragen zu identifizieren, und gangbare Wege zu deren Beantwortung zu finden“, erläutert Ulrich Pöschl, geschäftsführender Direktor am Max-Planck-Institut für Chemie. Dank dieser Fähigkeit und aufgrund seines tiefgehenden wissenschaftlichen Verständnisses des Erdsystems spielte Meinrat O. Andreae eine führende Rolle in vielen internationalen Projekten und Kooperationen. Dazu zählen unter anderem die “Integrated Land Ecosystem-Atmosphere Processes Study” (iLEAPS) und das “Large-Scale Biosphere Atmosphere“-Projekt in Amazonien (LBA), und das „Amazonian Tall Tower Observatory“ (ATTO) mit einem 325 Meter hohen Messturm für die Aerosol-, Wolken- und Klimaforschung im Amazonas-Regenwald.

Bild: EGU
Bild: EGU

Wissenschaftliche Zusammenhänge erkannt

Zu den wichtigsten wissenschaftlichen Entdeckungen und Forschungsthemen des Erdsystemwissenschaftlers gehören: die enge Kopplung des atmosphärischen und des marinen Schwefelkreislaufs und seine Rolle im Klima, die globale Bedeutung von Gas- und Aerosolemissionen aus Biomasseverbrennung und Vegetationsbränden sowie die Entschlüsselung von Aerosoleffekten auf Wolken, Niederschlag und Klima – vor allem über tropischen Regenwäldern und Ozeanen.

Meinrat O. Andreaes herausragende Leistungen spiegeln sich auch in der Vielzahl oft zitierter Publikationen und wissenschaftlichen Ehrungen wider. Er betreute zahlreiche Doktoranden und Postdocs, die ihrerseits die geowissenschaftliche Forschung vorantreiben. Weltweit arbeitet er bis heute mit vielen wissenschaftlichen Instituten zusammen, engagiert sich in der Lehre und in verschiedenen Steuerungskomitees internationaler Großforschungsprojekte. So ist er beispielsweise Mitautor des vierten Sachstandsberichtes des Weltklimarats. Die Arbeit des Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC), wurde 2007 mit dem Friedensnobelpreis geehrt.

Infos zur Alfred-Wegner-Medaille:

Die EGU ehrt mit der Alfred-Wegener-Medaille jährlich Wissenschaftler für ihre herausragenden internationalen Leistungen in der Meteorologie, Ozeanographie oder Hydrologie. https://www.egu.eu/awards-medals/alfred-wegener/