Festsymposium zu Ehren von Eugen Seibold

Kunsthalle zu Kiel, 11. Mai 2018

Für eine Slideshow bitte auf ein Bild klicken.
Prof. Dr. Jörn Thiede moderierte das Symposium zu Ehren des Meeresgeologen Eugen Seibold. Bild: Thomas Eisenkrätzer
Prof. Dr. Jörn Thiede moderierte das Symposium zu Ehren des Meeresgeologen Eugen Seibold. Bild: Thomas Eisenkrätzer
Blick in den Festsaal der Kunsthalle zu Kiel. Bild: Thomas Eisenkrätzer
Blick in den Festsaal der Kunsthalle zu Kiel. Bild: Thomas Eisenkrätzer
Das Programm des Symposiums. Bild: Thomas Eisenkrätzer
Das Programm des Symposiums. Bild: Thomas Eisenkrätzer
Der Präsident der Christian Albrechts-Universität zu Kiel, Prof. Dr. Lutz Kipp, begrüßte die Festgäste. Bild: Andreas Villwock
Der Präsident der Christian Albrechts-Universität zu Kiel, Prof. Dr. Lutz Kipp, begrüßte die Festgäste. Bild: Andreas Villwock
Prof. Dr. Peter Herzig, Direktor des GEOMAR, grüßte im Namen des Meeresforschungsinstituts. Bild: Thomas Eisenkrätzer
Prof. Dr. Peter Herzig, Direktor des GEOMAR, grüßte im Namen des Meeresforschungsinstituts. Bild: Thomas Eisenkrätzer
Prof. Dr. Jörg Hacker, Präsident der Leopoldina, sprach das erste Grußwort. Bild: Andreas Villwock
Prof. Dr. Jörg Hacker, Präsident der Leopoldina, sprach das erste Grußwort. Bild: Andreas Villwock
Das zweite Grußwort folgte von Prof. Dr. Matthias Kleiner, der Präsident der Leibniz-Gemeinschaft und Beiratsmitglied der Werner Siemens-Stiftung. Bild: Thomas Eisenkrätzer
Das zweite Grußwort folgte von Prof. Dr. Matthias Kleiner, der Präsident der Leibniz-Gemeinschaft und Beiratsmitglied der Werner Siemens-Stiftung. Bild: Thomas Eisenkrätzer
Auch der Präsident der Max-Planck-Gesellschaft, Prof. Dr. Martin Stratmann, richtete ein Grußwort an die Gäste. Bild: Thomas Eisenkrätzer
Auch der Präsident der Max-Planck-Gesellschaft, Prof. Dr. Martin Stratmann, richtete ein Grußwort an die Gäste. Bild: Thomas Eisenkrätzer
Prof. Dr. Ralph Schneider, Direktor Kiel Marine Science, sprach im ersten Festvortrag über die Entwicklung der Meeresgeologie und -forschung in Deutschland nach Eugen Seibold. Bild: Andreas Villwock
Prof. Dr. Ralph Schneider, Direktor Kiel Marine Science, sprach im ersten Festvortrag über die Entwicklung der Meeresgeologie und -forschung in Deutschland nach Eugen Seibold. Bild: Andreas Villwock
Der ehemalige Direktor des MARUM, Prof. Dr. Gerold Wefer, spricht im zweiten Vortrag zu den Gästen. Bild: Thomas Eisenkrätzer
Der ehemalige Direktor des MARUM, Prof. Dr. Gerold Wefer, spricht im zweiten Vortrag zu den Gästen. Bild: Thomas Eisenkrätzer
Der wissenschaftlichen Vortragsteil schloss mit einem Vortrag der Direktorin des Alfred Wegener-Instituts, Prof. Dr. Antje Boetius ab. Bild: Thomas Eisenkrätzer
Der wissenschaftlichen Vortragsteil schloss mit einem Vortrag der Direktorin des Alfred Wegener-Instituts, Prof. Dr. Antje Boetius ab. Bild: Thomas Eisenkrätzer
Im Anschluss an das Vortragsprogramm stellte Prof. Dr. Gerald Haug, Direktor am Max-Planck-Institut für Chemie die Forschungsyacht Eugen Seibold vor. Bild: Andreas Villwock
Im Anschluss an das Vortragsprogramm stellte Prof. Dr. Gerald Haug, Direktor am Max-Planck-Institut für Chemie die Forschungsyacht Eugen Seibold vor. Bild: Andreas Villwock
Dr. Ilse Seibold, die Witwe des Meeresforschers, erhielt nachträglich zu ihrem Geburtstag einen Blumenstrauß von Prof. Dr. Gerald Haug, Direktor am Max-Planck-Institut für Chemie. Bild: Thomas Eisenkrätzer
Dr. Ilse Seibold, die Witwe des Meeresforschers, erhielt nachträglich zu ihrem Geburtstag einen Blumenstrauß von Prof. Dr. Gerald Haug, Direktor am Max-Planck-Institut für Chemie. Bild: Thomas Eisenkrätzer
Oliver von Seidel, Stiftungsrat der Werner Siemens-Stiftung, erläuterte das Engagement der Stiftung zur Förderung wissenschaftlicher Projekte. Bild: Thomas Eisenkrätzer
Oliver von Seidel, Stiftungsrat der Werner Siemens-Stiftung, erläuterte das Engagement der Stiftung zur Förderung wissenschaftlicher Projekte. Bild: Thomas Eisenkrätzer
Schiffsbauer und Werfteigner Michael Schmidt und Prof. Dr. Gerald Haug bekamen ein Vreneli für die Forschungsyacht Eugen Seibold von Stiftungsrat Oliver von Seidel überreicht. Bild: Thomas Eisenkrätzer
Schiffsbauer und Werfteigner Michael Schmidt und Prof. Dr. Gerald Haug bekamen ein Vreneli für die Forschungsyacht Eugen Seibold von Stiftungsrat Oliver von Seidel überreicht. Bild: Thomas Eisenkrätzer
Die Kunsthalle zu Kiel war mit etwa 200 Gästen voll besetzt. Bild: Thomas Eisenkrätzer
Die Kunsthalle zu Kiel war mit etwa 200 Gästen voll besetzt. Bild: Thomas Eisenkrätzer
Etwa 200 Gäste nahmen am Symposium zu Ehren von Eugen Seibold teil, der am 11. Mai 2018 100 Jahre alt geworden wäre. Bild: Thomas Eisenkrätzer
Etwa 200 Gäste nahmen am Symposium zu Ehren von Eugen Seibold teil, der am 11. Mai 2018 100 Jahre alt geworden wäre. Bild: Thomas Eisenkrätzer
Im Anschluss an das Festsymposium konnten sich die Teilnehmer in ein Gästebuch eintragen. Bild: Thomas Eisenkrätzer
Im Anschluss an das Festsymposium konnten sich die Teilnehmer in ein Gästebuch eintragen. Bild: Thomas Eisenkrätzer