ATTO - Amazonian Tall Tower Observatory

Was
325 Meter hoher Messturm (Tall Tower) mit Nebentürmen (80 m) und Forschungscamp im Amazonas Regenwald ausgestattet mit Messeinrichtungen für die Atmosphären-, Biosphären- und Klimaforschung (Treibhausgase, Aerosole, Wolken, Wetterdaten & Mikrometeorologie, etc.)

Standort
Weitgehend unberührtes Naturschutzgebiet im Amazonas-Regenwald rund 150 Kilometer nordöstlich von Manaus, Brasilien.

Entwicklung

  • Offizieller Projektbeginn 2009
  • Pionierarbeiten und Erschließung des Standorts und Zugangs in 2009/10
  • Errichtung eines 81 m hohen abgespannten Dreiecksmasts für Pilotmessungen in 2010, inzwischen für eine Vielzahl von Aerosolmessungen genutzt
  • Bau des Basiscamps auf dem ATTO Plateau in 2011/12, mit einer Beherbergungskapazität für bis zu 30 Personen
  • Errichtung eines 80 m hohen abgespannten begehbaren Gerüstturms mit Auslegerplattformen auf 5 Höhen, auf denen aktuell Spurengas und meteorologische Profilmessungen durchgeführt werden
  • Kontinuierliche und Kampagnen-basierte Messungen seit 2011 (Kohlendioxid, Ozon, flüchtige organische Verbindungen, stickstoffhaltige Spurengase, Aerosole, Meteorologie)
  • Satellitenverbindung zur Datenübertragung und Gerätekontrolle seit 2013
  • Grundsteinlegung für den 325 m hohen Tall Tower am 15.8.2014 und offizielle Einweihung am 22.8.2015
  • Aufbau und Einrichtung klimatisierter Laborcontainer an der Basis der Messtürme in 2010/11 (an 80/81 m Türmen) und 2016 (am 325 m Turm)
  • Inbetriebnahme einer professionellen Ausfall-sicheren Generator-basierten Stromversorgung in 2016

    Kooperation

    Deutsch-brasilianisches Gemeinschaftsprojekt

    Forschungsziele

    • Daten zum Einfluss des riesigen, weitgehend unberührten Regenwaldes auf das Klima sammeln
    • Quellen und Senken von Treibhausgasen wie CO2, Methan und N2O verstehen
    • Aerosolbildung untersuchen, die für die Wolkenbildung wichtig ist
    • Transportprozesse von Luftmassen untersuchen, die über mehrere hundert Kilometer stattfindenden

    Alle Informationen werden in Modelle münden, um bessere Aussagen über die Atmosphäre und unser Klima zu treffen, besonders mit dem Blickpunkt „Globaler Klimawandel“. Gleichzeitig können die ATTO-Daten aber auch in umweltpolitische Regelungen für eine nachhaltige Entwicklung der Amazonas-Region einfließen.

    Kosten

    Die Kosten (ca. 8,4 Millionen Euro) teilen sich Deutschland und Brasilien zu vergleichbaren Teilen.

    Förderung durch Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Zeitraum von 2010 bis 2015 mit 4,5 Millionen Euro

    Statement Prof. Dr. Jürgen Kesselmeier, ehemaliger ATTO-Projektleiter (deutsche Seite):
    „Das Amazonian Tall Tower Observatory wird eine einzigartige Anlage in Südamerika sein. Der Standort im brasilianischen Amazonasgebiet ist von höchstem wissenschaftlichen Interesse, da der Amazonas Regenwald immer noch der größte zusammenhängende Regenwald der Erde ist. Damit bietet die Messstelle überragende Eigenschaften zur Untersuchung eines solchen Waldgebietes auf die Chemie und Physik unseres Atmosphäre, weitgehend unter Ausschluss direkter anthropogener Einwirkungen. Die Höhe des Messturmes wird es erlauben, den Transport von Luftmassen und deren Veränderung durch den Wald über eine Strecke von vielen hundert Kilometern zu untersuchen.“