Forschung

Basierend auf der Entdeckung eines molekularen Kreislaufprozesses der Entzündung untersuchen Kurt Lucas und sein Team Substanzen, die den Entzündungskreislauf unterbrechen können. Dazu gehören Stoffe aus Pflanzenextrakten, die als Antagonisten für Rezeptoren des angeborenen Immunsystems wirken oder deren Signalweg blockieren. Ein anderer Ansatz zielt auf die Eliminierung von überschüssigen reaktiven Sauerstoff- und Stickstoff-Spezies (ROS/RNS) ab. Dazu wird molekularer Wasserstoff genutzt, der spezifisch Lipid-Radikale eliminieren kann [2]. Entzündung ist auch immer mit elektrischen Signalen innerhalb und zwischen Zellen verbunden und unterliegt der Kontrolle durch das autonome Nervensystem. Hier wird ein dritter Ansatz verfolgt, mittels Lokalanästhetika entzündliche Prozesse zu blockieren.

Der PRR ROS Cycle

Die Aktivierung von Rezeptoren des angeborenen Immunsystems (Pattern Recognition Receptors, PRRs) führt zur Freisetzung von Zytokinen. Diese Zytokine locken Leukozyten an den Ort der Entzündung und diese setzen dort reaktive Sauerstoffspezies (ROS) frei. ROS besteht aus Hypochlorid, H2O2 und verschiedenen Sauerstoff-Radikalen. Deren Aufgabe ist die Zerstörung von Bakterien, Viren und Pilzen. Dabei entstehen Kollateralschäden, denn auch Körper-eigene Stoffe werden oxidiert und degradiert. Dabei entstehen teilweise Produkte, die ihrerseits Rezeptoren des angeborenen Immunsystems aktivieren können (DAMPs, damage associated molecular pattern). Der Kreis schließt sich. Die Entzündung kann chronisch werden und sich ggf. selbst verstärken.

Allergene

Bekannt ist, dass Allergene durch umweltbedingte Nitrierung über ein erhöhtes allergenes Potential verfügen können (Gruijthuijsen et al. 2006; Reinmuth-Selzle et al. 2014). Um die Frage nach den Ursachen zu klären, stellen sich ganz grundsätzliche Fragen, wie: Was macht ein Allergen zum Allergen und wie wirkt ein Adjuvanz? In Theorie und Praxis wird untersucht, welche Auswirkung die Nitrierung von Allergenen auf die Entwicklung von Allergien hat.

Mainz Program for Chemical Allergology, MPCA

Sowohl das Thema Allergen als auch Entzündung wird in enger Zusammenarbeit mit Mainz Program for Chemical Allergology, MPCA bearbeitet. Es besteht eine intensive Kooperation mit Prof. Schuppan, Direktor des Institut für Translationale Immunologie (TIM), Mainz und Prof. Saloga, Universitäts-Hautklinik, Mainz .