100-Jahre Kaiser-Wilhelm/Max-Planck-Institut für Chemie

Das Mainzer Institut feiert am 23.10.2012 sein 100-jähriges Bestehen, denn am 23. Oktober 1912 eröffnete das Vorläuferinstitut, das Kaiser-Wilhelm-Institut für Chemie, in Berlin seine Türen.

22. Oktober 2012
Noch zum Ende des zweiten Weltkriegs verließen die Forscher den Gründungsort und zogen unter ihrem damaligen Direktor Otto Hahn provisorisch auf die Schwäbische Alb. 1949 wurde das Institut für Chemie dann in die Max-Planck-Gesellschaft integriert und fand in Mainz seinen neuen Standort.

Die Forschungsthemen der Chemiker waren in den 100 Jahren mindestens so vielfältig wie ihre Forschungsstätten: Der Untersuchung von Pflanzenfarbstoffen durch Nobelpreisträger Richard Willstätter folgte 1938/39 die Entdeckung der Kernspaltung durch Otto Hahn, Lise Meitner und Fritz Strassmann für die Hahn 1945 den Nobelpreis bekam. In den 1960er Jahren stand das Institut durch seine Mondforschung im öffentlichen Rampenlicht. Und in den 1980er Jahren festigte der Nobelpreisträger Paul Crutzen mit dem Thema Ozonabbau die Atmosphärenchemie als Forschungsrichtung.

Heute beschäftigt sich das Mainzer Institut primär mit den chemischen Wechselwirkungen zwischen Erde und Atmosphäre. Aus Anlass des Jubiläums fand am 22.10. das wissenschaftliche „Symposium Earth system chemistry: Future perspectives“ und am 28.10.2012 ein Tag der offenen Tür stattfinden.

Zusätzlich wird die Ausstellung „Meilensteine“, die vom 23.10.2012 bis Ende Januar 2013 zu sehen ist, wichtige Stationen aus 100. Jahren Kaiser-Wilhelm-/Max-Planck-Institut für Chemie zeigen.

Labor von Ernst Otto Beckmann am KWI für Chemie 1912.

Programm Festakt

Staudinger Hörsaal des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung, 15 Uhr

Musik MaxBrass

Begrüßung
Prof. Dr. Jos Lelieveld,
Geschäftsführender Direktor des Max-Planck-Instituts für Chemie

Grußwort
Kurt Beck
, Ministerpräsident des Landes Rheinland-Pfalz

Ansprache
Prof. Dr. Peter Gruss
, Präsident der Max-Planck-Gesellschaft „Wegbereiter für neue Klima- und Energiekonzepte“

Festvortrag
Prof. Dr. Klaus Töpfer
, Exekutivdirektor des Institute for Advanced Sustainability Studies (IASS) Potsdam, ehemaliger Exekutivdirektor des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP), Bundesminister a.D. „Klimawandel und Nachhaltigkeit“

Musik El Ligniño

Festvortrag
Prof. Dr. Jeffrey Johnson
, Villanova University „Von der Idee zur Einweihung: Die schwierigen Anfänge des Kaiser- Wilhelm-Instituts für Chemie

Schlusswort
Prof. Dr. Jos Lelieveld
, Geschäftsführender Direktor des Max-Planck-Instituts für Chemie

Musik Chemjazzel

Übergang zum Max-Planck-Institut für Chemie

  • Empfang
  • Besichtigung und Eröffnung der Ausstellung „Meilensteine des KWI/MPI für Chemie“
  • Imbiss und Fest

Zur Redakteursansicht