Jahrbücher des Max-Planck-Instituts für Chemie




Alle Jahrbuch-Berichte des Max-Planck-Instituts für Chemie finden sie auf den Seiten der Max-Planck-Gesellschaft   unter diesem Link.


Forschungsbericht 2020:

Mit Stoffen, Papiertüchern oder Staubsaugerbeuteln gegen Corona

Autor: Drewnick, Frank

Abteilung: Partikelchemie, Gruppe „Instrumentelle Aerosolanalytik“

Zusammenfassung: 
Im Frühjahr 2020 startete Gruppenleiter Frank Drewnick am Max-Planck-Institut für Chemie eine während der Covid-19-Pandemie spontan initiierte Forschungsreihe. Darin untersuchte er die Eignung von Alltagsmaterialien für Mund-Nasen-Masken, um die Materialauswahl für selbstgemachte Masken zu unterstützen und besser zu verstehen, welche Faktoren ihre Wirksamkeit beeinflussen. Dazu funktionierte die Gruppe Instrumente für die Analyse der Eigenschaften von atmosphärischen Aerosolpartikeln so um, dass sie Filtereffizienz und Druckabfall der Haushaltsmaterialien messen konnte. (Mehr)


Forschungsbericht 2019:

Luftverschmutzung verkürzt das Leben der Europäer um rund zwei Jahre


Autor: Lelieveld, Jos

Abteilung: Atmosphärenchemie


Zusammenfassung:
Luftverschmutzung wird als Gesundheitsgefahr deutlich unterschätzt. Berechnungen der weltweiten Gesundheitsstudie Global Burden of Disease gingen von einer globalen Sterblichkeitsrate von rund 4,5 Millionen Menschen pro Jahr aus. Laut einer neuen Studie ist diese Zahl deutlich höher und liegt bei 8,8 Millionen pro Jahr. Allein in Europa sterben demnach jährlich knapp 800.000 Menschen vorzeitig an den Folgen von Luftverschmutzung. Laut unserer Neuberechnung reiht sich schlechte Luft in die Liste der bedeutendsten Gesundheitsrisiken wie Bluthochdruck, Diabetes, Übergewicht und Rauchen ein. (Mehr) 

Zur Redakteursansicht